eeks sticky Elbe-Elster MVZ GmbH

Der Chefarzt verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Behandlung von gynäkologischen Karzinomen. Dabei werden auch radikale Operationen bei Karzinomen des weiblichen Genitale im Bereich der Schamlippen, der Scheide, des Gebärmutterhalses und des Gebärmutterkörpers sowie der Eierstöcke und Eileiter durchgeführt. Je nach Ausprägungsgrad der Erkrankung wird entsprechend der Leitlinien die Ausdehnung des Eingriffes mit Entfernung der Lymphknoten, des kleinen Beckens und des Bauchraumes sowie der befallenen Nachbarorgane, wie der Harnblase oder beteiligter Darmabschnitte, durchgeführt. Zur Wiederherstellung der lebenswichtigen Funktionen kann ein künstlicher Darmausgang oder auch die Anlage einer künstlichen Blase aus einem Darmabschnitt durch die entsprechenden Fachkollegen (Chirurgen bzw. Urologen) erfolgen.

Hinsichtlich der Behandlung der bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust ist die Klinik in das Lausitzer Brustzentrum integriert. Je nach Befund erfolgen brusterhaltende oder auch ablative Operationstechniken. Ein primärer bzw. sekundärer Wiederaufbau der Brust ist durch verschiedenste Operationstechniken möglich. Eine komplette Ausräumung der Achselhöhle mit der nachteiligen Ausbildung eines Armlymphödems ist mit der Darstellung des Wächterlymphknotens äußerst selten geworden.