eeks sticky Elbe-Elster MVZ GmbH

Fachabteilungen Herzberg

Aktuelles aus dem Klinikum

Zukunftstag - Wir sind dabei!

Donnerstag, 26.03.2020

Das Elbe-Elster Klinikum stellt an allen drei Standorten verschiedene Berufsbilder vor. Jetzt schnell anmelden!

12. Südbrandenburger Wundtag

Samstag, 21.03.2020, Finsterwalde

Fachtagung für Wundexperten und Weiter­bildungsinteressierte zur Wundversorgung und Wundtherapie chronischer Wunden.

Tag der offenen Tür

Samstag, 22.02.2020, Herzberg

Das vielfältige Programm steht fest. Erfahren Sie beim Blick hinter die Kulissen mehr zum Krankenhausalltag.

Elbe-Elster Klinikum GmbH

Die Elbe-Elster Klinikum GmbH ist mit ihren 3 Standorten ein Klinikum der gehobenen Grundversorgung im Süden Brandenburgs mit 454 Planbetten. Qualitativ hochwertige Medizin, moderne Pflegemethoden sowie ein systematisches Qualitätsmanagement haben stets einen Fokus: die rund 40.000 stationären und ambulanten Patienten, die jährlich versorgt werden. Damit stellt das Klinikum nicht nur einen wichtigen Teil der Lebensqualität im Elbe-Elster-Land dar, sondern ist auch mit rund 1000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber in der Region. Unsere drei Häuser betreiben Fachabteilungen für Anästhesie/Intensivmedizin, Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie/Geburtshilfe, Pädiatrie, Psychiatrie und Radiologie.

Krankenhaus Elsterwerda
Elsterstraße 37, 04910 Elsterwerda
T. 03531 603-0, F. 03531 603-0

Krankenhaus Finsterwalde
Kirchhainer Straße 38, 03238 Finsterwalde
T. 03531 503-0, F. 03531 503-0

Krankenhaus Herzberg
Alte Prettiner Straße, 04916 Herzberg
T. 03535 491-0, F. 03535 491-0

Termine im Klinikum
19
Feb
Krankenhaus Herzberg, Andachtsraum
Datum: 19. Februar 2020, 18:00
Praxisorientiertes Fachwissen

19
Feb
Krankenhaus Herzberg, Konferenzraum
Datum: 19. Februar 2020, 18:00
Praxisorientiertes Fachwissen

Unsere Krankenhäuser

Elsterstraße 37
04910 Elsterwerda
T. 03533 603-0
F. 03533 603-0

Kirchhainer Straße 38a
03238 Finsterwalde
T. 03531 503-0
F. 03531 503-0

Alte Prettiner Straße
04916 Herzberg
T. 03535 491-0
F. 03535 491-0

Stellenangebote

Durch endoskopische Operationstechniken kann ein Bauchschnitt häufig vermieden werden. Die Gebärmutterentfernungen erfolgen bei uns überwiegend endoskopisch, entweder in Form einer laparoskopisch-assistierten vaginalen Hysterektomie oder auch nur die Entfernung des Gebärmutterkörpers (laparoskopisch-assistierte suprazervikale Hysterektomie). Ebenso ist auch eine vollständige Entfernung der Gebärmutter ausschließlich laparoskopisch im Sinne einer totalen laparoskopischen Hysterektomie möglich. Operative Eingriffe an den Anhangsorganen der Gebärmutter, wie Eileiter und Eierstöcke, zum Beispiel Zystenoperationen, Verwachsungslösungen, fertilitätssteigernde Eileiteroperationen sowie die Entfernungen von Myomen der Gebärmutter erfolgen ebenfalls endoskopisch, wobei immer ein Organerhalt angestrebt wird.

Der Chefarzt verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Behandlung von gynäkologischen Karzinomen. Dabei werden auch radikale Operationen bei Karzinomen des weiblichen Genitale im Bereich der Schamlippen, der Scheide, des Gebärmutterhalses und des Gebärmutterkörpers sowie der Eierstöcke und Eileiter durchgeführt. Je nach Ausprägungsgrad der Erkrankung wird entsprechend der Leitlinien die Ausdehnung des Eingriffes mit Entfernung der Lymphknoten, des kleinen Beckens und des Bauchraumes sowie der befallenen Nachbarorgane, wie der Harnblase oder beteiligter Darmabschnitte, durchgeführt. Zur Wiederherstellung der lebenswichtigen Funktionen kann ein künstlicher Darmausgang oder auch die Anlage einer künstlichen Blase aus einem Darmabschnitt durch die entsprechenden Fachkollegen (Chirurgen bzw. Urologen) erfolgen.

Hinsichtlich der Behandlung der bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust ist die Klinik in das Lausitzer Brustzentrum integriert. Je nach Befund erfolgen brusterhaltende oder auch ablative Operationstechniken. Ein primärer bzw. sekundärer Wiederaufbau der Brust ist durch verschiedenste Operationstechniken möglich. Eine komplette Ausräumung der Achselhöhle mit der nachteiligen Ausbildung eines Armlymphödems ist mit der Darstellung des Wächterlymphknotens äußerst selten geworden.

In der Urogynäkologie erfolgen die Diagnose und Therapie von Senkungserkrankungen des weiblichen Genitale, von Blasen- und Darmfunktionsstörungen sowie von Beschwerden nach Geburtsverletzungen.

Harninkontinenz:

Nach Diagnostik der Inkontinenzform bieten wir folgende Operationen an:

  • spannungsfreie Bänder (TVT, TVT-O)
  • OP nach Burch
  • Unterspritzung der Harnröhre (Bulkamid)
  • Botoxanwendung
  • Blasenschrittmacher (Sakrale Neuromodulation)
  • Einbringen von Medikamenten in die Blase (EMDA-Behandlung)

Stuhlinkontinenz:

Die Therapie erfolgt gemeinsam mit den Proktologen der chirurgischen Abteilung.

  • STARR-OP
  • OP nach LONGO
  • Blasen-Darm-Schrittmacher (Sakrale Neuromodulation)

Senkungserkrankungen:

Nach Ausschöpfung konservativer Therapiemöglichkeiten, die auch durch uns initiiert werden können (z.B. Behandlung mit Pessaren oder Beckenbodentraining), bieten wir folgende Operationen an:

  • Scheidenplastiken
  • operative Korrektur mittels Implantaten (Netze)
  • vaginale/abdominale/laparoskopische Kolposakropexie, ggf. mit Netzeinlage

Urogynäkologische Sprechstunde
Oberärztin Z. Moualla
freitags 8 - 14 Uhr

Sollten die Störungen im Bereich des Beckenbodens neurologisch bedingt sein, erfolgt die Vorstellung bei unserer neurologischen Kooperationspartnerin Chefärztin Gabriel, die dann die weitere Diagnostik und Therapie übernimmt.

Bei bestimmten Krankheitsbildern, z.B. der Stuhlinkontinenz, gehört auch die Ernährungsberatung zur Therapie. Diese erfolgt durch unsere Diät- und Ernährungsberaterin Frau Löwe im Elbe-Elster Klinikum.

Die Terminvergabe findet im Rahmen der urogynäkologischen Sprechstunde statt.

Sexuelle Funktionsstörungen können durch Erkrankungen des Beckenbodens ausgelöst oder verstärkt werden. Eine Beratung dazu ist in der urogynäkologischen Sprechstunde möglich.

Sollte eine weiterführende Beratung bzw. Therapie, wobei der Übergang fließend ist, notwendig sein, erfolgt dies in der Sprechstunde für Paar- und Sexualtherapie.

Die Physiotherapie gehört zu den elementaren Behandlungsmöglichkeiten bei Beckenbodenerkrankungen.

In Abhängigkeit vom Beckenbodenstatus wird durch uns eine Empfehlung ausgesprochen. Ebenso ist die Ausstellung eines Rezeptes möglich. Wir arbeiten u.a. mit den physiotherapeutischen Abteilungen des Elbe-Elster Klinikums zusammen.

Neben der Behandlung von Krebserkrankungen erfolgen auch diagnostische Eingriffe an den weiblichen Brüsten, wie zum Beispiel Stanzbiopsien und Probeentnahmen, die überwiegend als ambulante Operationen erfolgen. Des Weiteren bieten wir kosmetische Operationen der weiblichen Brust durch Reduktionsplastiken bei übergroßen Brüsten sowie Vergrößerungsoperationen bei kleineren Brüsten durch Einsatz von Prothesen bzw. körpereigenem Material an.

Unsere Geburtshilfe bietet eine kompetente Behandlung bei Erkrankungen in der Schwangerschaft, eine qualifizierte individuelle Geburtsbegleitung sowie eine familienorientierte Versorgung der jungen Familie im Wochenbett.

Ein erfahrenes Team von Frauenärzten, Hebammen, Kinderärzten, Anästhesisten und Schwestern ist rund um die Uhr für Sie einsatzbereit. Unser Ziel ist die für Mutter und Kind sichere natürliche Geburt.

Unter sachkundiger Anleitung der Hebamme werden in ruhiger Umgebung geburtserleichternde Methoden, wie z.B. Akupunktur, angewandt.

Zusätzlich sind die Kreißsäle mit modernster Technik zur Durchführung von Risikoentbindungen ausgestattet. Alle Möglichkeiten der Schmerzlinderung stehen zur Verfügung.

Die Väter sind während und nach der Geburt willkommen. So wächst die junge Familie vom ersten Tag an zusammen.

Das Wochenbett umfasst Pflege und Anleitung der jungen Mutter zur Neugeborenenversorgung und zum Stillen. Mutter und Kind werden im sogenannten rooming-in-System betreut.

Wir bieten den werdenden Eltern Informationsveranstaltungen und Kreißsaalbesichtigungen an.

Durch unsere Hebammen und Schwestern werden Geburtsvorbereitungskurse, Betreuung im häuslichen Wochenbett und Stillberatungen durchgeführt.

Die Chefärzte der Frauen- und Kinderstation sowie unsere Oberärzte und Hebammen gestalten für Sie einen Informationsabend, bei dem alle Ihre Fragen rund um die Geburt beantwortet werden.
 
Termine
Januar, März, Mai, Juli, September, November
am 1. Mittwoch des Monats, 19 Uhr, Speiseraum

Veronika Jeschke, T. 03535 20856
Gabriele Klimen, T. 03535 24060

Etwa drei Wochen vor der Geburt können Sie sich bei uns vorstellen, um alle relevanten medizinischen und organisatorischen Fragen zur Geburt zu klären. Hier geht es insbesondere um folgende Punkte:

  • Ausfüllen aller Aufnahmedokumente
  • Besprechung der Geburtsvariante
  • Vorstellung der Wassergeburt
  • Umgang mit Ängsten und Geburtsschmerzen

Termin: nach Voranmeldung mittwochs von 8 bis 14 Uhr
Anmeldung unter T. 03535 491-295

Wenn Sie schon vor der Geburt einen plastischen Eindruck von Ihrem Kind bekommen wollen, können Sie diesen mit 3D-Fotos bei uns erhalten.

Termin: nach Voranmeldung Freitag 11 bis 13 Uhr unter T. 03535 491-240

Wir bieten Ihnen eine individuelle und familienorientierte Betreuung mit vielen Alternativmöglichkeiten: Neben der Sicherheit der Klinik und hoher fachlicher Kompetenz finden Sie bei uns eine sehr gute technische Ausstattung vor. Ein Frauenarzt ist während der Geburt Ihres Kindes anwesend und auch ein Kinderarzt ist zur Stelle, falls dies erforderlich ist. Neben dem Kreißsaal befindet sich der moderne Operationsbereich. Ausgestattet ist unsere Abteilung mit einem Entspannungsbad, drei Kreißsälen, der Geburtswanne und einem Gebärhocker. Unser Entbindungsbett ist breit und vollhydraulisch mit selbst zu wählenden Einstellungen regelbar.
Bei Beckenendlagen führen wir sowohl vaginale als auch Kaiserschnittentbindungen durch.

Mit unseren angestellten Hebammen können wir Ihr Kind auf Wunsch im Wasser entbinden.
 
Wir versuchen, Ihnen die Geburt mit verschiedenen Maßnahmen zu erleichtern:

  • viel Bewegungsmöglichkeit
  • verschiedene Gebärhaltungen
  • Wassergeburt
  • Pezzi-Ball
  • Aromatherapie, Homöopathie
  • Schmerzmittelgabe
  • PDA
  • Lachgas

Wir legen Wert auf eine lange Bondingphase (Bindung zwischen Mutter und Kind). Sie erhalten Unterstützung beim Stillen: Schon im Kreißsaal wird das Kind das erste Mal an die Brust gelegt. Zwei Stunden nach der Geburt werden Mutter und Kind auf die Wochenstation verlegt. Sie haben dort das Babybettchen an Ihrer Seite und einen Wickeltisch im Zimmer.

Später können Sie die Ruhe des Stillzimmers oder auf Wunsch das 24-Stunden-Rooming mit Ihrem Kind genießen. Unsere ausgebildete Kinderschwester hilft Ihnen bei den ersten Schritten auf dem Weg zu einer engen Beziehung zwischen Mutter und Kind. Sie gibt in den Tagen nach der Geburt umfassende und intensive Anleitung und Hilfestellung bei allen Fragen zum Stillen und zur Babypflege. Es ist uns allen ein Anliegen, den Müttern möglichst viel Know-how mit auf den Weg zu geben. Die zertifizierte Stillberaterin Gabriele Klimen berät Sie gerne individuell und bei Stillproblemen.
 
Die Visite des Kinderarztes erfolgt täglich. Er führt dabei unter anderem folgende Untersuchungen durch:

  • erweitertes Stoffwechsel-Screening (auf 21 Krankheiten)
  • Untersuchung der Hüfte und Nieren
  • routinemäßiger Hörtest
  • Ultraschall des Kopfes

Wochenbettbetreuung durch unsere Hebammen
Petra Hanusch, T. 03533 160134
Veronika Jeschke, T. 03535 20856
Jana Kastner, T. 0170 9925623
Gabriele Klimen, T. 03535 24060
Silke Petzold, T. 03535 20451
Undine Schwarick, T. 03535 245741

Silke Petzold, T. 03535 20451

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihrem Baby im Krankenhaus Herzberg unter fachkundiger Aufsicht das nasse Element.
Physiotherapie: T. 03535 491-262

Geburtsvorbereitungskurse, Nachsorge, Rückbildungsgymnastik, Babymassage

Ines Lehmann (Annaburg/Jessen), T. 03537 200801
Sandy Schollbach, T. 0174 9872824
Ulrike Schulze, T. 03535 245720
Alexandra Torner, T. 0172 3479359

T. 03535 491-259 (Sekretariat)
T. 03535 491-295 (Kreißsaal)
F. 03535 491-299
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Station A 21, Ebene 2
20 Betten

Fachabteilungen Herzberg